Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


1. Geltung u. Allgemeines

Gabriele Scheuss (nachfolgend Coach genannt) führt Coaching und Beratung gemäß diesen AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) durch. Mit der Auftragserteilung - mündlich und/oder schriftlich - gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (nachfolgend Klient genannt) als angenommen. Von diesen Bedingungen abweichende oder entgegenstehende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt. Weitere Vereinbarungen, die für den Coach verbindlich sind, bedürfen der Schriftform.

2. Honorar, Zahlungsbedingungen, Angebote

Die Angebote sind freibleibend und Änderungen sind vorbehalten. Für die Berechnung der Honorare werden die auf der Website unter "Mein Angebot" angegebenen Preise zugrunde gelegt oder gesondert vereinbarte Honorare berechnet. Eventuelle Nebenkosten, wie Reise- und Übernachtungskosten oder Telefongebühren vom Handy oder ausländische Gebühren usw. werden gesondert berechnet. Die Honorare sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Klient gilt als Schuldner des Beratungs- oder Coachinghonorars, solange keine schriftliche Kostenübernahmebestätigung von anderer Stelle vorliegt. Das Honorar wird jeweils in bar bzw. per EC-Kartenzahlung nach jeder Sitzung entrichtet, sofern keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde. Die Bezahlung von Coaching-Blocks ist ebenfalls nach der ersten Stunde in bar bzw. per EC-Kartenzahlung zu entrichten. Telefoncoaching-Termine: Das Honorar für die vereinbarte Telefoncoachingdauer ist im Voraus per Banküberweisung zu entrichten. Die Telefonkosten bei Handy- oder Auslandstelefonaten trägt der Klient auf Belegnachweis durch den Coach.

3. Absage von Terminen

Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Ort und Uhrzeit des Coachings werden von den Coaching-Partnern übereinstimmend vereinbart und vom Coach schriftlich per E-Mail oder SMS bestätigt. Der Klient verpflichtet sich, pünktlich zu erscheinen. Eine kostenfreie Absage oder Verschiebung des Termins der Coaching-Sitzung ist bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin möglich. Bei Nichterscheinen wird das volle Honorar für die vereinbarte Dauer des Coachings als Ausfallhonorar fällig.

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Bei höherer Gewalt ist der Coach frei von der Leistungserbringung und berechtigt, den/die vereinbarten Coaching- oder Beratungstermin/e in Abstimmung mit dem Klienten neu zu terminieren. Das gilt auch für Leistungshindernisse, die auf Grund von Krankheit, Unfall o.ä. entstanden sind. Der Coach wird in einem solchen Fall den Klienten auf schnellstmöglichem Wege benachrichtigen und einen Ersatztermin mitteilen. Für den Fall, dass der Klient unter den hinterlassenen Rufnummern oder per E-Mail nicht zu erreichen war, besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder etwaiger sonstiger Kosten des Klienten.

5. Copyright ©

Alle an den Klienten übergebenen Unterlagen sind, soweit nichts Anderweitiges vereinbart wurde, in dem vereinbarten Honorar enthalten. Diese Unterlagen sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch des Klienten bestimmt. Die Urheberrechte an den Konzepten, die dem Coaching zugrunde liegen und die dazugehörigen Unterlagen gehören allein dem Coach, rsp. der Lizenzgeberin Silvia Fauck. Es ist dem Klienten nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung vom Coach oder Silvia Fauck ganz oder in Auszügen zu reproduzieren, zu kopieren, zu vervielfältigen und/oder an Dritte weiterzugeben. Jedwede Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt und wird zivilrechtlich und/oder strafrechtlich verfolgt.

6. Versicherungsschutz

Der Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Coaching-Sitzungen und haftet für evtl. verursachte Schäden. Coaching und Beratung sind keine Psychotherapie und können diese auch nicht ersetzen. Voraussetzung für Coaching und Beratung sind eine normale physische und psychische Belastbarkeit. Der Veranstalter von Team-Coaching oder Seminaren ist immer der, der als Auftraggeber auftritt. Somit haben die Teilnehmer keinen Anspruch auf Versicherungsschutz durch den Coach.

7. Haftung

Die Tätigkeit des Coach ist eine reine Dienstleistung. Diese Dienstleistung ist durch das Abhalten der vereinbarten Coaching-Sitzung erbracht. Rat, Empfehlungen, Tipps und Informationen an den Klienten in Coaching-Sitzungen und/oder Telefoncoachings sind durch den Coach sorgfältig erwogen und geprüft. Ein Erfolg ist nicht geschuldet und jedwede Haftung ausgeschlossen. Das vom Coach unbegleitete, eigenständige Lesen von Unterlagen erfolgt auf Gefahr des Klienten.

8. Vertraulichkeit

Der Coach verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit als Coach und Berater bekannt gewordenen geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Es sei denn, der Klient entbindet den Coach ausdrücklich und schriftlich von seiner Schweigepflicht. Darüber hinaus verpflichtet sich der Coach, die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen gegen Einsichtnahme von Dritten zu schützen.

9. Abgrenzung zur Psychotherapie

Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Coaching basiert auf einer Coach-Klienten-Beziehung, in der der Coach dem Klienten als Prozessbegleiter beisteht und unterstützend bei Entscheidungen und Veränderung zur Seite steht Somit ist die Rolle des Coach klar von der eines Therapeuten und Arztes abgegrenzt. Psychotherapie ist symptom- und problemorientiert, sie beschäftigt sich mit der Vergangenheit. Coaching ist lösungs- und zielorientiert auf die Gegenwart und Zukunft ausgerichtet. Psychotherapie ist die Behandlung psychischer Erkrankungen. Coaching dient dem “gesunden” Menschen, bei dem Handlungsfähigkeit und Selbstreflexion vorhanden sind. Das Ergebnis eines Coachings soll eine individuelle Weiterentwicklung des Klienten sein und eine Verbesserung des Lebensgefühls bringen.

10. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Frankfurt am Main. Gerichtsstand ist das zuständige Gericht in Frankfurt am Main. Gültigkeit hat das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Was ist Coaching?


Coaching und Beratung bedeutet positive Veränderung!

Mein Coaching geht weit über das bloße Zuhören und Reden hinaus. Jedes Coaching wird individuell auf den einzelnen Klienten zugeschnitten.

Jetzt Kontakt aufnehmen!